Michael Ebling: „Rot tut Rheinhessen gut“

Michael Ebling: „Rot tut Rheinhessen gut“

eingetragen in: Aktuelles, SPD-Unterbezirk | 0

Der SPD-Regionalverband Rheinhessen hat seinen bisherigen Vorsitzenden Michael Ebling für weitere zwei Jahre in seinem Amt bestätigt. Bei einer Regionalverbandskonferenz in Nieder-Olm bei Mainz erhielt Ebling, der auch Mainzer SPD-Vorsitzender und Oberbürgermeister ist, am Donnerstag (6. April 2017) 75 von 78 Stimmen. In seiner Rede hob er die Erfolge sozialdemokratischer Politik für Rheinhessen hervor. Als „die Herzkammer der Sozialdemokratie in Rheinland-Pfalz“ bezeichnete der rheinland-pfälzische SPD-Landesvorsitzende und Innenminister Roger Lewentz während der Konferenz die Region um Bingen, Mainz, Alzey und Worms.

Dem Vorstand des Regionalverbands Rheinhessen gehören als stellvertretende Vorsitzende Kathrin Anklam-Trapp, Prof. Dr. Salvatore Barbaro und Jens Guth sowie als weitere Mitglieder Doris Ahnen, Marc-Antonin Bleicher, Eva-Luise Greb, Timo Horst und Heiko Sippel an. Den Regionalverband bilden die drei SPD-Unterbezirke Mainz, Worms und Alzey-Worms sowie der SPD-Kreisverband Mainz-Bingen.

Neben der Neuwahl des Vorstands befassten sich die Delegierten mit vier politischen Anträgen. Die Themen umfassten die Förderung des Demokratieverständnisses, die Gründung der Arbeitsgemeinschaft „SPD queer“, die Innere Sicherheit in Rheinhessen und die Auseinandersetzung mit Kinder- und Jugendarmut.

Das Foto zeigt (von links) Heiko Sippel, Prof. Dr. Salvatore Barbaro, Kathrin Anklam-Trapp, Michael Ebling, Doris Ahnen, Timo Horst, Marc-Antonin Bleicher und Eva-Luise Greb; es fehlt Jens Guth. Einige weitere Fotos gibt es bei flickr.