Jana Schneiß

SPD-Fraktion Mainz begrüßt Aussetzung der Kita-Elternbeiträge

eingetragen in: Aktuelles

„Die Aussetzung der Elterngebühren für die städtischen Kindertagesstätten ist der richtige Schritt, insbesondere um auch Alleinerziehende zu unterstützen“, so Jana Schneiß, jugendpolitische Sprecherin der SPD-Stadtratsfraktion Mainz, „Die Eltern leisten gerade unfassbar viel, um die Kinderbetreuung zu Hause zu organisieren. Dabei müssen wir sie bestmöglich entlasten – auch finanziell.“

In einer Pressemitteilung hat die Stadt Mainz am 18.3.2020 angekündigt, die Elternbeiträge für die städtischen Kitas für einen Monat auszusetzen; seit dem 16.3.2020 sind alle städtischen Kindertagesstätten aufgrund der Covid-19-Pandemie geschlossen.

Die SPD-Stadtratsfraktion setzt sich seit jeher für eine gute und finanziell entlastende Betreuung der Kinder in Mainz ein, um Chancengleichheit zu fördern und beiden Elternteilen die Berufstätigkeit zu ermöglichen. Eine Schließung war aufgrund der besonderen Situation jedoch der einzig richtige Schritt. Um die öffentliche Sicherheit und Ordnung sowie die Grundversorgung der Gesellschaft aufrechtzuerhalten, geht mit der Schließung eine Notfallbetreuung für die Kinder einher, deren Eltern aufgrund ihrer Berufstätigkeit keine alternative Betreuung organisieren können. Durch diese wird zudem gewährleistet, dass die Entlastung von beispielsweise Alleinerziehenden, die durch die Doppelbelastung von Berufstätigkeit und Kinderbetreuung besondere Unterstützung benötigen, weiterhin erfolgt.

„Wir begrüßen das schnelle und unkomplizierte Handeln der Stadt Mainz, die mit der Schließung und der Einrichtung einer Notfallversorgung die erforderlichen Maßnahmen getroffen hat, um besonnen in dieser schwierigen und für alle ungewohnten Zeit agieren zu können. Das ist im Sinne der Eltern und der Kinder“, so die Fraktionsvorsitzende Alexandra Gill-Gers abschließend.