Mainzer SPD schickt Mareike von Jungenfeld ins Rennen

eingetragen in: Aktuelles

Die Mainzer SPD schlägt einstimmig Mareike von Jungenfeld für die Oberbürgermeisterwahl in der Stadt Mainz am 12. Februar 2023 vor. Das hat der Vorstand der Mainzer SPD in seiner Sitzung am heutigen Dienstag in Abstimmung mit den Ortvereinen der Mainzer SPD beschlossen.

„Die Mainzer SPD ist überzeugt, mit Mareike von Jungenfeld eine hervorragende Bewerberin ins Rennen um die Stadtspitze zu schicken. Wir sind uns sicher, gemeinsam mit Mareike von Jungenfeld erneut das Vertrauen der Mainzer:innen für eine Oberbürgermeisterin zu gewinnen, die die Stadt auch in den kommenden Jahren mit einer deutlichen sozialdemokratischen Handschrift erfolgreich in die Zukunft führen kann.“, erklären der Co-Vorsitzende der Mainzer SPD, Christian Kanka und die Vorsitzende der SPD-Fraktion im Stadtrat, Jana Schmöller.

„Mareike von Jungenfeld verkörpert die neue Generation der Mainzer SPD: kompetent, emphatisch, durchsetzungsstark und tief verwurzelt in unserer Stadt. Mit mir gemeinsam als Doppelspitze der Mainzer SPD war Mareike in den vergangenen Wochen und Monaten auf unzähligen Terminen quer durch alle Stadtteile unterwegs und hat dabei noch einmal auf eine ganz neue und intensive Art und Weise die Themen kennengelernt, die den Bürger:innen auf den Nägeln brennen.“, ergänzt Christian Kanka.

„Als Stadtratsmitglied und SPD-Vertreterin in zahlreichen städtischen Ausschüssen und Aufsichtsgremien ist sie mit allen wichtigen Themen der Stadtpolitik vertraut und in der Verwaltung bestens vernetzt. Auch durch ihre langjährige Mitarbeit im Förderverein der ehemaligen Kita ihrer Kinder, aktuell im Elternbeirat des Mainzer Domchores und durch ihre Mitgliedschaft im Fastnachtsverein ist sie in der Stadtgesellschaft fest verwurzelt.“, so Jana Schmöller weiter.

„Mareike von Jungenfeld kennt die Stadt und ihre Menschen. Sie hat die Fähigkeit, die Menschen bei der Gestaltung des Wandels in unserer Stadt mitzunehmen, verschiedene Interessen auszugleichen und zusammenzuführen. Gemeinsam mit Mareike von Jungenfeld wollen wir als Mainzer SPD das enorme Potential und vielfältige Engagement der Mainzer:innen aufnehmen und in gute Politik ummünzen. Dafür steht Mareike von Jungenfeld und diesen Weg wollen wir gemeinsam mit ihr gehen.“, so Schmöller und Kanka abschließend.

Der Nominierungsparteitag der Mainzer SPD, auf dem die Vertreter:innen der Basis der Mainzer SPD Mareike von Jungenfeld auch ganz offiziell für die Wahl nominieren, findet statt am 12. November 2022.