Mainzer SPD bestimmt Dr. Eckart Lensch zum kommissarischen Vorsitzenden

eingetragen in: Aktuelles, SPD-Unterbezirk

 

Nach der Ankündigung des Mainzer SPD-Vorsitzenden Johannes Klomann, sein Amt nach der Wahlkreiskonferenz im April 2021 niederzulegen, hat der Vorstand der Mainzer SPD die Weichen für die Arbeit der kommenden Monate neu gestellt. Das bisherige Vorstandsmitglied Dr. Eckart Lensch wird bis zur turnusmäßigen Neuwahl des Vorstands als kommissarischer Vorsitzender die Partei gegenüber der Öffentlichkeit sowie gegenüber den Mitgliedern vertreten. Alle anderen Vorstandsmitglieder üben ihre Funktionen weiter aus und unterstützen Lensch. Dies hat der Mainzer SPD-Vorstand in einer Sitzung am 25. März 2021 einstimmig beschlossen.

„Ich freue mich, dass der Vorstand diesen Weg einschlägt“, erklärte Klomann. „Mit Dr. Eckart Lensch spricht dann eine Persönlichkeit für die Mainzer SPD, die bei den Mainzerinnen und Mainzern auch über die Parteigrenzen hinweg großes Ansehen genießt, die über einen großen Schatz an politischer Erfahrung verfügt und auch die Aufgaben kennt, die zu lösen sind.“

Lensch dankte Klomann für die vielen Jahre des politischen Engagements. „Eine Wahl nicht zu gewinnen – das ist das Risiko, das alle eingehen, die sich dem Urteil der Bürgerinnen und Bürger stellen“, sagte Lensch. „Eine Niederlage muss dabei keineswegs zwangsläufig einen Rücktritt zur Folge haben. Aber Johannes Klomann hat sich dazu entschlossen, das ist zu respektieren. Ich bin zuversichtlich, dass wir politische Weggefährten bleiben, zumal er als Mitglied der Stadtratsfraktion der SPD erhalten bleibt.“

Mit Blick auf seine Rolle als kommissarischer Vorsitzender betont Lensch die zeitliche Begrenzung von Mitte April bis zur turnusmäßig anstehenden Wahl, voraussichtlich im Dezember 2021. „Diese wenigen Monate haben es politisch aber in sich“, sagte Lensch. „Wie überall auf der Welt müssen wir uns auch als Mainzer SPD der Bekämpfung der Pandemie stellen. Zudem haben wir in schwieriger Zeit einen wichtigen Bundestagswahlkampf vorzubereiten und durchzuführen sowie den Ordentlichen Parteitag im Dezember, gemeinsam mit den Ortsvereinen, gut vorzubereiten.“

Lensch erinnerte abschließend daran, dass er dem SPD-Vorstand bereits jetzt angehöre. „Dass mich meine Vorstandskolleginnen und -kollegen einmütig zu ihrem kommissarischen Vorsitzenden bestimmt haben, ist für mich ein großer Vertrauensbeweis. Da ich mich auf ihre uneingeschränkte Unterstützung verlassen kann, bin ich sehr zuversichtlich, dass sich die Mainzer SPD den politischen Herausforderungen der kommenden Monate erfolgreich stellen wird.“