Ampelkoalition stellt Stadtratsantrag zur Fastnacht

eingetragen in: SPD-Stadtratsfraktion | 0

„Die Fastnacht ist mit all ihren Facetten und Vereinen tief in Mainz verwurzelt“, erklären die drei Vorsitzenden der Mainzer Ampelfraktion, Alexandra Gill-Gers (SPD), Sylvia Köbler-Gross (Bündnis 90/Die Grünen) und Walter Koppius (FDP). „Aus diesem Grunde ist es für uns von herausragender Wichtigkeit mit unserem Antrag für die kommende Stadtratssitzung klarzustellen, dass es das Brauchtum zu schützen und die Fastnachtsvereine zu unterstützen gilt.“

Beispielsweise seien durch die ständig steigendenden Sicherheitsauflagen in den letzten Jahren die Kosten, auch für die Stadt Mainz (rund 250.000 Euro insgesamt), gestiegen. Dies bedeute auch, dass es insbesondere für die organisierenden Vereinen immer schwerer werde, die Kosten dafür zu stemmen. „Gerade der Rosenmontagszug, aber auch die Umzüge in den Stadtteilen, verursachen für alle Beteiligten nicht unerhebliche Aufwendungen. Besondere Aufmerksamkeit braucht zudem der traditionelle Jugendmaskenzug“, so die drei Fraktionsvorsitzenden weiter.

„Deshalb werden wir die Verwaltung mit unserem Antrag beauftragen, in Gespräche mit den Vereinen über Wege der Finanzierung und Durchführung der Umzüge in Mainz und den Stadtteilen zu treten“, erläutern Gill-Gers, Köbler-Gross und Koppius abschließend. „Dadurch soll sichergestellt werden, dass das Brauchtum in Mainz auch in den kommenden Jahren gepflegt werden kann.“

— gemeinsame Pressemitteilung von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP —