Rathaus Mainz

Unterbringung im Rathaus ist Obdachlosen nicht zumutbar

eingetragen in: SPD-Stadtratsfraktion

Die SPD-Stadtratsfraktion weist den Vorschlag, Obdachlose während des Winters im renovierungsbedürftigen Rathaus unterzubringen, zurück. „Wir können Obdachlose nicht einfach in ein baufälliges Gebäude ohne sanitäre Einrichtungen setzen“ sagt die Fraktionsvorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion, Alexandra Gill-Gers.

Das Rathaus ist, vor allem auch im derzeitigen Zustand, nicht darauf ausgelegt, Menschen über längere Zeit unter hygienischen und menschenwürdigen Bedingungen zu beherbergen. Die Versorgung der Obdachlosen im Winter, sowohl durch die Stadt, als auch durch Ehrenamtliche, ist gut und wird mit allen Beteiligten regelmäßig und bedarfsgerecht weiterentwickelt. Populistische Schnellschüsse helfen niemandem weiter. „Solidarität und gesellschaftliches Miteinander sehen anders aus“, so Alexandra Gill-Gers.

Bezüglich der Sanierung des Rathauses gibt es Vereinbarungen und einen klaren Plan für das weitere Vorgehen. „Es ist nun an der Zeit die Arbeiten auch beginnen zu lassen und nicht mit ständigen neuen Vorschlägen das gesamte Vorgehen in Frage zu stellen, weil man die Sanierung eigentlich gar nicht will“ sagt Alexandra Gill-Gers, Fraktionsvorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion.

Bildnachweis: MzMzMz CC BY-SA 3.0.