SPD-Fraktion begrüßt Einigung mit den Schwimmbädern

eingetragen in: SPD-Stadtratsfraktion

Die Mainzer SPD-Stadtratsfraktion begrüßt die Einigung mit den beiden Mainzer Schwimmbädern. Dadurch werden nicht nur Jugendliche und Kinder mit Ferienkarte kostenlos das Schwimmbad besuchen können, auch Kinder bis 6 Jahre kommen unabhängig davon kostenlos ins Schwimmbad. „Es ist wichtig Kinder früh an Sport und Bewegung heranzuführen, gerade weil immer weniger Kinder gut schwimmen können.“, sagt die sportpolitische Sprecherin der SPD-Stadtratsfraktion, Mareike von Jungenfeld.

„Gerade in Anbetracht der tragischen Unglücksfälle am Rhein, denen auch Nicht-Schwimmer und Kinder zum Opfer fielen, finden wir es zum einen wichtig, dass eine frühe Schwimmerziehung für Kinder und Jugendliche weiterhin gewährleistet ist, und zum anderen notwendig, dass es im Sommer ein kostenloses, überwachtes und somit ungefährliches Wasservergnügen für Kinder und Jugendliche gibt, damit es sie nicht an die offenen Gewässer zieht.“, so Mareike von Jungenfeld.

Die SPD-Stadtratsfraktion freut sich, dass ihr Anliegen so zügig und erfolgreich von Bürgermeister Beck, Sozialdezernent Dr. Lensch, und der Stadt Mainz aufgegriffen wurde. „Der Mombacher Schwimmverein, die Stadtwerke, Herr Beck und Dr. Lensch haben sowohl beim Thema Ferienkarte, als auch beim freien Eintritt für Kinder unter 6 Jahren, kompromissbereit gemeinsam an einem Strang gezogen. Damit haben sie genau die verantwortungsbewusste und vertrauensvolle Zusammenarbeit gezeigt, die wir in dieser Krise dringend brauchen!“, sagt die sportpolitische Sprecherin der SPD-Stadtratsfraktion, Mareike von Jungenfeld abschließend.