SPD-Fraktion begrüßt Haushaltsentwurf mit umfangreichen Investitionen

eingetragen in: SPD-Stadtratsfraktion

Die SPD-Stadtratsfraktion begrüßt die geplante deutliche Aufstockung der Kinder- und Jugendförderung im Haushalt der Stadt Mainz für 2021/2022. „Wir finden es gut, dass insbesondere Organisationen, Vereine und Initiativen erheblich mehr für ihre wertvolle Arbeit erhalten werden“, sagte Alexandra Gill-Gers, Fraktionsvorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion.

So soll die Schulsozialarbeit weitere 60.000 Euro erhalten, die Jugendberufshilfe 20.000 Euro zusätzlich, die offene Kinder- und Jugendarbeit ganze 120.000 Euro mehr und der Stadtjugendring und das Fan-Projekt 10.000 Euro dazu. Außerdem erhalten die Familienberatungsstellen mit zusätzlichen 260.000 Euro eine Steigerung um 32 % und die Stadtteilprojekte 50 % mehr, also 240.000 Euro dazu. „Trotz Corona- und Wirtschaftskrise bleiben wir handlungsfähig und können wichtige sozialpolitische Akzente setzen. Wir können uns das leisten, weil wir in Mainz in den vergangenen Jahren diszipliniert gewirtschaftet haben und sogar Überschüsse erzielen konnten.“, so Andreas Behringer, finanzpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion.

Der Ausbau und die Sanierung der Kindertagesstätten wird wie geplant stattfinden können. Gelder für die Einrichtung von 16 Kitas werden in den kommenden beiden Jahren bereitgestellt. Dabei handelt es sich um 11 Neubauten und 5 Ersatzbauten. „Bei dieser wichtigen Investition in unsere Zukunft und die unserer Kinder wird jetzt geklotzt und nicht gekleckert. Das ist auch ein klares Signal der Verlässlichkeit an die Sozialverbände und an die Wirtschaft: Wir lassen niemanden allein!“, so Jana Schneiß, jugendpolitische Sprecherin und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Fraktion abschließend.