Symbolbild: Mainzer Verkehrsgesellschaft

SPD Mainz mahnt Öffentlichen Personennahverkehr für Alle an

eingetragen in: SPD-Unterbezirk | 0

Die Mainzer SPD nimmt die angekündigte Preiserhöhung im Verkehrsverbund Mainz-Wiesbaden zum Anlass, an die Notwendigkeit zur Einführung eines Sozialtickets für Mainz zu erinnern. Diesen aus unserer Sicht wichtige noch offene Punkt aus der Koalitionsvereinbarung von 2014 zwischen SPD, Grünen und FDP wollen wir noch vor Ablauf der Legislaturperiode verwirklichen.

Gleichzeitig schließen sich die Sozialdemokraten der Forderung von Oberbürgermeister Michael Ebling an, wonach das Land den Öffentlichen Personennahverkehr stärker unterstützen müsse. „Wir erreichen bei den Fahrpreisen für Bus und Bahn in Mainz und Wiesbaden langsam eine Schmerzgrenze“, erklärte der Mainzer SPD-Vorsitzende Marc Bleicher. „Es kann nicht sein, dass die Tickets immer teurer werden. Wir wollen und müssen den ÖPNV stärken, das ist auch geschehen in den letzten Jahren und muss weiter vorangetrieben werden. Das gebieten einerseits der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen und der Gesundheitsschutz der Menschen, die in der Stadt leben, andererseits das hohe Verkehrsaufkommen. Dazu gehört auch eine vernünftige Preisgestaltung.“

Zwar werde der Preis nicht in Mainz allein, sondern im Verkehrsverbund Mainz-Wiesbaden festgelegt, ebenso müsse der Rhein-Main-Verkehrsverbund mit einbezogen werden, so Bleicher. „Das macht die Aufgabe nicht leichter. Die Verkehrsverbünde sind wichtige Einrichtungen, die den ÖPNV in unserem Ballungsraum, einer Wirtschaftsregion von europäischem Rang, entscheidend mitgestalten. Die Verantwortlichen in den Verbünden dürfen nicht aus dem Blick verlieren, dass der Preis bezahlbar bleiben muss. Wir werden sie jetzt verstärkt daran erinnern.“ Zudem müssten das Land und der Bund den ÖPNV deutlich stärker als bisher unterstützen.

Weiter verwies Bleicher auf die in vielen europäischen Städten geführte Diskussion, den ÖPNV kostenlos anzubieten. „Das ist Zukunftsmusik, aber das ist kein Gedanke, der abwegig wäre. Am 27. Oktober lädt die Mainzer SPD zu ihrem nächsten Zukunftskongress ein, das Thema ist diesmal die Mobilität. Ich kann mir vorstellen, dass dieser Gedanke dort auch eine Rolle spielen wird.

Bildnachweis: Dirk Weismüller CC BY-SA 3.0.