Marc Bleicher

SPD Mainz: „Hat die CDU der Mut verlassen?“

eingetragen in: SPD-Unterbezirk

Mit Erstaunen nimmt die Mainzer SPD die Entscheidung der CDU zur Kenntnis, plötzlich keinen eigenen Bewerber zur Oberbürgermeisterwahl aufzustellen. „Wurde der ausgewählte Kandidat noch im Februar den Mitgliedern als Kandidat vorgestellt, wird heute die Öffentlichkeit salopp informiert, dass die Partei auf die Nominierung ihres Bewerbers verzichtet habe“, wundert sich der Vorsitzende der der Mainzer SPD Marc Bleicher.

„Als CDU-Mitglied wäre ich jetzt mindestens irritiert, denn hier wurde getäuscht. Der Bewerber sieht die CDU sowie zwei weitere politische Kräfte als unterstützende Gruppierungen und sammelt die für die Kandidatur notwendigen Unterschriften, statt auf eine Aufstellung durch die CDU zu setzen. Das wirkt, als habe die Partei der Mut verlassen.

Gibt die CDU ein Stück weit den Anspruch auf, die Politik in Mainz mitzugestalten? Oder spielen hier taktische Überlegungen eine Rolle? Letzteres funktioniert selten, wie die Erfahrung lehrt. Statt Neustart mit der CDU kommt jetzt Fehlstart mit Haase.“