Schulz-Kandidatur sorgt bei Mainzer SPD für Neumitgliederschub

Schulz-Kandidatur sorgt bei Mainzer SPD für Neumitgliederschub

eingetragen in: SPD-Unterbezirk | 0

Bundesweit wusste der SPD-Parteivorstand am Sonntag über 1200 neue SPD-Mitglieder seit der Bekanntgabe der Kanzlerkandidatur von Martin Schulz am vergangenen Dienstag zu vermelden – allein 200 Menschen traten während der Rede von Martin Schulz am Sonntagnachmittag in die SPD ein. Bei der SPD in Mainz haben sich bislang 25 Neumitglieder gemeldet.

„Nach dem Trump-Sieg bei der US-Präsidentschaftswahl im November gibt es gerade einen zweiten Schub an SPD-Eintritten“, erklärt Erik Donner, Mitglied im Vorstand der Mainzer Sozialdemokraten. „Wir freuen uns, dass immer mehr Menschen bei uns mitmachen und mitgestalten wollen.“
Die SPD Mainz hatte das Jahr 2016 bereits mit einem Mitgliederzuwachs im Vergleich zum Vorjahr abschließen können.

„Die Kanzlerkandidatur von Martin Schulz hat aber auch für einen enormen Motivationsschub bei der gesamten Mitgliedschaft gesorgt“, so Donner. „Die Mobilisierung der eigenen Mitglieder ist die beste Grundlage für einen Wahlsieg im September: Im Wahlkreis durch Carsten Kühl, im Bund durch Martin Schulz als neuen Bundeskanzler.“